• Arbeit: Sicher+ Gesund Mobile Arbeit

    Wenn der Küchentisch zum Konferenzraum wird: Die COVID-19-Pandemie hat dem orts- und zeitflexiblen Arbeiten einen enormen Schub verliehen, insbesondere das Homeoffice hat sich etabliert. Doch mehr Freiheit beim Arbeiten darf nicht die Freiheit von Regeln und Verbindlichkeiten bedeuten. In der Politikwerkstatt werden Lösungen entwickelt, wie mobile Arbeit sicher und gesund gestaltet werden kann – von Fragen der Führung und Zusammenarbeit über Bürokonzepte bis zur Ergonomie.

Politikwerkstatt Mobile Arbeit

Der Begriff „mobile Arbeit“ steht im Allgemeinen für die Möglichkeit, Arbeitsergebnisse unter Nutzung von mobilen Endgeräten unabhängig von Ort und Zeit zu erbringen. Dabei ist der Begriff der mobilen Arbeit derzeit rechtlich unbestimmt. Denn im Wortsinn "mobil" arbeiten schon seit langer Zeit sehr viele Beschäftigte, sei es z. B. im Transportgewebe, beim Ausliefern von Paketen oder bei der ambulanten Pflege. In der Politikwerkstatt soll es um Arbeit unter Nutzung von tragbarer IT-Technik an wechselnden Orten gehen. Dabei steht die Arbeit im Homeoffice als eine Form des mobilen Arbeitens im Mittelpunkt.

Klar ist, dass die Bedeutung von mobiler Arbeit wächst. Während der COVID-19-Pandemie ist der Anteil an Beschäftigten, die zumindest teilweise im Homeoffice arbeiten von 6,9 auf bis zu 49% gestiegen1. Insgesamt liegt das Potenzial an Beschäftigten, die im Homeoffice arbeiten könnten, bei 56 %2. Insbesondere die während der COVID-19-Pandemie gemachten Erfahrungen mit der Arbeit im Homeoffice werden langfristig nachwirken. Künftig werden Arbeitsmodelle mit 30 bis 50 Prozent Anteil an mobiler Arbeit gelebte Praxis sein. Mobile Arbeit wird damit einen ähnlichen Stellenwert einnehmen wie die Arbeit im Betrieb.

Das verlangt nach neuen Antworten für den Arbeitsschutz. Im Forum geht es daher um die Fragen, wie mobile Arbeit und Homeoffice gut, sicher und gesund gestaltet werden können. Hierfür sollen die verschiedenen Aspekte des Themas beleuchtet und zukunftsfähige, für Betriebe und Beschäftigte geeignete Konzepte und verbindliche Regeln erarbeitet werden.

Die Themenfelder

Die folgenden Themen werden im Rahmen der Politikwerkstatt bearbeitet. Die Zwischenergebnisse der Themenfelder werden regelmäßig veröffentlicht und bilden am Ende des Prozesses einen konzertierten Vorschlag für Standards menschengerechter mobiler Arbeit.

  • Raum und Fläche: Oktober bis Dezember 2022
  • Organisation: Januar bis März 2023
  • Beschäftigtenperspektive: Februar bis April 2023
  • Führung und Unternehmenskultur: Mai bis Juli 2023